P52-22

August 28, 2016

Prüfungsvorbereitungen

Cinna tritt im September wieder zu einer Prüfung an. Das ist natürlich ein Anlass den Schlendrian mal zum Teufel zu schicken und etwas vermehrt mit dem Hund zu arbeiten. Zwei der Übungen bei der Prüfung umfassen auch Hoch- bzw. Weitsprung. Die zu bewältigenden Distanzen stellen für Cinna keine Probleme dar. Wegen ihres Temperaments besteht die eigentliche Aufgabe darin, sie nach dem Sprung sofort wieder in den Arbeitsmodus zu bekommen, damit die Prüfung fortgeführt werden kann.

Die Übungen im Garten waren allerdings ein gefundenes Motiv, wobei man schnell merkt, dass für ein Foto, auf dem der Hund wirklich vom Hintergrund freigestellt werden kann, auch ein großer Garten sehr klein werden kann, weil egal wie man sich dreht, irgendein Baum oder Busch zu nah ist, um vollständig in Unschärfe versinken zu können.

Gerade bei schnellen Bewegungen und dem Einsatz von Teleobjektiven kann die Verwendung einer offenen Blende problematisch sein, da der Schärfentiefebereich sehr gering ist und das Motiv sich sehr leicht schon aus diesem herausbewegt haben kann, bevor die Kamera reagiert. Man kann versuchen  hier einem langsamen Autofokus mit einer sogenannten Schärfefalle entgegenzuwirken. Dabei wird auf eine Stelle fokussiert, an dem das Motiv sicher vorbeikommt und im richtigen Augenblick ausgelöst. Das funktioniert ganz gut, wenn die Entfernung groß (sprich: unendlich) ist. Hier war das nicht möglich - der Abstand zu Cinna hat irgendwo zwischen 3 und 5 Meter betragen. Das Bild oben ist, was die Schärfe betrifft gerade so an der Grenze. Aufgenommen mit 1/800s bei Blende 6.3 und einer Brennweite von ca. 120mm bei ISO 320.

 

 

 


 

Please reload

Archive
Please reload

  • Instagram Social Icon